Mittwoch, 21. Dezember 2011

Kommt Euch das bekannt vor ;-)

Stempeln ist nicht ganz ungefährlich. Die folgenden Symptome konnten bei verschiedenen Stempelsüchtigen schon festgestellt werden:

  • Kompletter Verlust des Zeit- und Raumgefühls während der bemitleidenswerte Stempelsüchtige seinem Hobby nachgeht.
  • Probleme mit dem Gehör, was dazu führen kann, dass ausgehungerte Familienmitglieder vergeblich versuchen Ihre Mutter dazu zu bewegen, etwas zu Essen zu kochen, was diese allerdings, krankheitsbedingt, nicht hören kann.
  • Rückenschmerzen, verursacht durch das ständige hochheben schwerer Holzklötze. Diese können nur teilweise ein wenig gelindert werden, durch das Stretching beim Versuch verschüttetes Embossingpulver auf dem Tisch wieder zusammen zu wischen.
  • Eine gewisse Gefahr besteht auch bei der Bilanzfälschung des Haushaltsbuches. Fortgeschrittene Stempelsüchtige jubeln ihrem Mann Rechnungen von Stempeleinkäufen als Holzbestellungen, dringend benötigte Artikel für den nächsten Kindergeburtstag oder als teures Geschenk für die Schwiegermutter usw. unter. - Bei einigen betroffenen Personen konnten des Weiteren erste Anzeichen des Messi-Syndrom festgestellt werden.
  • - In besonders schlimmen Fällen kann es auch zum so genannten "Stempel-Arm" kommen, einer schmerzhaften Krankheit die häufig durch Großproduktionen von 200 Karten und mehr auftritt. Gefährdete Personen erkennt ihr übrigens an permanent farbigen Fingerspitzen, glitzernden Gesichtern und den glänzenden Augen wenn sie ein Stempelgeschäft betreten. Um schonendes Anhalten in solchen Fällen wird gebeten.

Leider besteht kaum Hoffnung, dass diese bemitleidenswerten Geschöpfe je geheilt werden können.


Na, kommt Euch das irgendwie ganz zufällig bekannt vor? :-)
Habe ich beim Aufräumen gefunden. Ich habe den Text, glaube ich, mal von meiner amerikanischen Demo bekommen - keine Ahnung wer es erfunden hat.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hach tut das gut .... bevor ich die stempelblogs entdeckt hab, dachte ich schon, mit mir stimmt etwas nicht ;-)

lg angelika

stempelkeller hat gesagt…

Nein Daniela, das kommt mir so gar nicht bekannt vor :)
Danke für's Teilen
Schöne Weihnachten und einen Guten Start für 2012
Nicole

Brigitte hat gesagt…

Oh, oh, oh ich glaube da erkenne ich jemanden wieder...

LG, Brigitte

Iris Jobs hat gesagt…

Danke! Ich konnte gerade herzhaft lachen. Ich kenne auch ein paar solcher Menschen. Ich gehöre natürlich nicht dazu :o)
Sollen wir eine Selbsthilfegruppe gründen oder wurde das auch schon als "zwecklos" abgestempelt?
Übrigens... Toller Blog, den ich immer gerne verfolge!
Alles Liebe aus Beilstein
Iris

k m e hat gesagt…

Oh ja!

Danke für diesen tollen Text! :-)

Lg, katrin

Silvia hat gesagt…

jaja so ist das :-)
ich finde mich wieder ggg

Lg Silvia

myself - einfach ICH hat gesagt…

Hihi
Wahre Worte und so knuffig formuliert!
Schöne Weihnachtstage und etwas Ruhe wünsche ich dir und deiner Familie.

LG Tina

Gisela hat gesagt…

Hilfe, ich leide ganz extrem an diesen Symptomen. Ich glaube ich bin auch nicht mehr zu heilen. Aber ist es nicht schön, daß sooo viele diese Krankheit haben? Den Text werde ich mir ausdrucken und in mein Arbeitszimmer hängen, ich habe dann jeden Tag etwas zu lachen. Danke ! LG Gisela

Helga hat gesagt…

Kann bei mir auch alle genannten Symtome festellen, einschließlich der Schmerzen im rechten Arm.Aber schön ist es trotzdem jeden Tag auf's neue, und für mich die einzige Krankheit von der ich nicht geheilt werden möchte!
LG Helga

ClaBo hat gesagt…

Absolut genial.... kommt mit wirklich bekannt vor.

LG, Claudia aus München

PrinzessinN hat gesagt…

Oje, ich leide auch unter einigen dieser Symptomen. Und dass keine Heilung in Sicht ist, das ist ja was hahahahaha

Echt super Text...musste schmunzeln. Danke!

Martina hat gesagt…

herrlh, daniela!!!
mein mann meinte gerade: ich erkenne dich darin 1:1 wieder :-).
aber ich glaube, von dieser krankheit möchte ich lieber nicht geheilt werden *ggg*.

lg martina