Donnerstag, 13. Dezember 2012

Plätzchen-Blitzbericht

Wie angekündigt habe ich das Plätzchen backen mit den Keks-Stempeln mal kurz festgehalten.

Ein Blitzbericht für Blitzplätzchen.

Bisher habe ich immer das "Süße Shortbread" gemacht. Da ich mit "Tassenrezpten" nicht umgehen kann, habe ich das Originalrezept mit den Cups in Gramm umgerechnet.


Laut Rezept kommt - und ich habe schon aufgerundet - 250g Mehl hinein. Der Teig darf aber auf gar keinen Fall kleben, Ihr gebt also noch Mehl hinzu bis der Teig schön geschmeidig ist. Ich habe sicher 4 Esslöffel nachträglich hinzugegeben.
Teig in den Kühlschrank geben kann nicht schaden - eine Runde laufen gehen und dann


Aus dem Teig Kugeln formen. Ich habe dies mit bemehlten Händen gemacht, damit nichts kleben bleibt. Eigentlich sollen die Kugeln in Zucker gewälzt werden, da verzichte ich aber drauf.


Nun wird die Kugel mit dem Stempel platt gedrückt, die Kekse haben sicher einen Durchmesser von 5 cm - nur damit Ihr mal eine Größenvorstellung habt.


Wenn man sich Mühe gibt sieht es auch schön aus.


Ab in den Ofen und schon nach kurzer Zeit die hübschen Kekse genießen.
Es geht wirklich fix! Das Chaos in der Küche zu beseitigen dauert länger, was aber auch in diesem Fall an der Hausfrau liegen kann. 


Mein Fazit: Genau das richtige für die moderne Hausfrau mit chronischem Zeitmangel, die aber trotzdem Ihren Kindern eine Freude machen möchte und Eindruck bei den anderen Müttern in der Schule machen möchte.
Falls Ihr zu Weihnachten noch bei Eurer Schwiegermutter Eindruck machen möchtet - heute Abend bestelle ich noch einmal. ;-)

Ihr findet die unterschiedlichen Keksstempel auf Seite 161 im Hauptkatalog.

Ich habe Hunger!!!!

1 Kommentar:

Sabine - stempeln-in-aachen.de hat gesagt…

Hallo Daniela,
ja, die Keksstempel sind bei Müttern der Hit.

Ich habe sie für eine Drillingsmutter bestellt, kurz drauf hat sie das 2. Set haben wollen. Das 3. gefällt Ihr nicht, aber jetzt fehlt für das 3. Kind der Griff ... - Randale beim Plätzchenbacken ;-).

Liebe Grüße
Sabine