Dienstag, 11. Juli 2017

Kullerkarte

Seit ewigen Zeiten habe ich mal wieder eine Kullerkarte gemacht. Ich habe sie den Teilnehmern meiner Stempeltreffen vorgestellt. Wir haben eine sommerlich Variante mit dem Set 'Pop of Paradise' in Vanille Pur, Limette, Himmelblau und Gold hergestellt.



Damit Ihr eine Kullerkarte nacharbeiten könnt, folgen ein paar Tipps.
Mein Stück Farbkarton mit der 'Kulleröffnung' schneide ich auf eine Breite von 6,7cm. Ich schneide ihn etwas breiter damit ich ihn unten in der Stanze bündig anlegen kann.
Kommen wir zum Wichtigen, der Öffnung. Ich verwende dafür die Stanze 'Klassisches Etikett'. Ihr legt Euer Papier an der unteren Kante und an der seitlichen Öffnung bündig an und stanzt den ersten 'Schlitz'. Dieser wird in kleinen Schritten verlängert. Am anderen Ende muss das Papier dann wieder an der seitlichen Öffnung abschließen. Damit der Schlitz in der Mitte vom Papier ist, kürze ich dies nun um 1,7cm. Der Streifen sollte nun eine Breite von 5cm haben. 


Auf diesem Bild könnt Ihr sehen wie ich Dimensionals klebe. Sie dürfen nicht zu dicht an den Schlitz geklebt werden. Sonst kann sich die 1Cent Münze nicht drehen.


Hmmm, versucht es mal. Ansonsten fertige ich gerne mit Euch auf einem Workshop eine Kullerkarte an - oder Ihr schlagt Eurer Demonstratorin für den nächsten Workshop eine Kullerkarte vor.

Liebe Grüße :-)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo Daniela!
Oh ja, die Karte ich echt sehr schön und besonders sommerlich.
Durch Zufall - grins - habe ich gestern bemerkt, dass du deine Sidebar neu gestaltet hast. Ich habe aber die Anleitung sofort gefunden - Mannomann ;-)

Liebe Grüße
monika